Info-Stand beim "Dorf der internationalen Solidarität" in Brüssel

    Anlässlich der Veranstaltung "Village de la Solidarité" im brüsseler Stadtteil Anderlecht reiste ein Mitglied des Baobab-Vorstandes am 27. August 2016 nach Brüssel, um gemeinsam mit dem, in Europa und zentralafrikanischen Ländern beheimateten, Partner „Forum für erneuerbare Energien und ländliche Entwicklung durch internationale Solidarität“ einen Informationsstand auszurichten. Dabei wurden im Rahmen einer Ausstellung zum Thema "Süd-Süd und Nord-Süd Unternehmensgründungen" verschiedene Perspektiven aufgezeigt, wie kollektiv-orientierte solidarische Unternehmensgründungen mit Hilfe von erneuerbaren Energieprojekten nachhaltig gefördert werden können. Dabei konnten Besucher_innen mit einem Ingenieur vor Ort technische Fragen rund um das Thema "Licht und solare Energieversorgung" klären sowie verschiedene Innovationen der LED-Technik besichtigen. Diese sollen in naher Zukunft durch verschiedene Pilotprojekte in ländlichen Gebieten südlich der Sahara ihre Anwendung finden. Trotz des heißen Tages wurde die Veranstaltung am Abend gut besucht und das kulturelle Programm mit Livemusik sowie die kulinarischen Köstlichkeiten aus aller Welt ließen die Herzen höher schlagen. Überdies kamen interessante Kontakte zur brüsseler NGO-Szene zustande, welche die Zusammenarbeit zwischen unseren Vereinen weiter stärken werden.

    Theorie-Praxis Tagung „Mit Bildung die Welt verändern?!“ (Hofgeismar) im Juni 2016

    Theorie-Praxis Tagung „Mit Bildung die Welt verändern?!“ (Hofgeismar) im Juni 2016

    Vom 10. bis 12. Juni nahmen zwei Mitglieder Vereins Baobab e.V. und etwa 100 weitere Teilnehmer aus Wissenschaft, Zivilgesellschaft und Schule an der Theorie-Praxis-Tagung „Mit Bildung die Welt verändern? Globales Lernen für eine nachhaltige Entwicklung“ teil. Dabei stand der Austausch unter den Teilnehmern über theoretische und praktische Bildungsarbeit zum globalen Lernen, die Auseinandersetzung mit neuen Konzepten wie dem Orientierungsrahmen für den Lernbereich „Globale Entwicklung“ und kritische Diskussionen im Vordergrund. Neben einem einleitenden Vortragsabend über „Postwachstum“ und „Global Citizenship Education“, bot das umfassende Session-Angebot am Samstag vielfältige Möglichkeiten Theorie und Praxis kennen zu lernen und in Kleingruppen zu vertiefen. Die Baobab-Mitgliederbesuchten Sessions zum Thema „Zusammenarbeit von NRO und Schule“,  „Globales Lernen und antirassistische Bildung“ und „Learning Transformation – Voices for Another Education“. Am Nachmittag wurden im Rahmen von Exkursionen nach Kassel der „konsumkritische Stadtrundgang“ der Vereins Die Kopiloten e.V. und das „Café Zuflucht“ des Diakonischen Werkes besucht.

    Empfang einer Kamerun-Delegation

    Vom 5. bis 12. März 2016 besuchten eine zweiköpfige Delegation der kamerunischen Organisation "Forum für erneuerbare Energien und ländliche Entwicklung" gemeinsam mit einem Vorstandsmitglied des Baobab e.V. verschiedene Organisationen, Firmen und Wissenschaftler_innen in Kassel und Nordhessen, die für eine internationale Zusammenarbeit zum Thema Erneuerbare Energien geeignet scheinen. Neben Treffen mit Vertretern der Bürgerenergie Kassel & Söhre eG, des Vereins Miteinander für Menschen in Afrika e.V. sowie des Kompetenzzentrums für Dezentrale Elektrische Energieversorgungstechnik der Universität Kassel
    wurden die in Nordhessen ansässigen Unternehmen SMA AG und Kirchner Solar Group GmbH als weltweit angesehene Firmen für Produkte erneuerbarer Energiesysteme besucht.

    Baobab-Saftbar auf dem Sommerfest der GU Wolfhagen im Juli 2015

    Am 25. Juli 2015 zeigt sich der Verein erstmals in der Öffentlichkeit um zusammen mit den Bewohnern und Angestellten der Gemeinschaftsunterkunft in der Pommernanlage Wolfhagen ein Sommerfest zu gestalten, in dem ein gemeinschaftliches Kennenlernen möglich war. Dabei stand die Vorstellung der Gemeinschaftsunterkunft für die umliegende Bevölkerung sowie Gespräche mit Vertretern der Lokalpolitik im Vordergrund.

    Workshop „Transkulturelles Lernen“

    Am 9. Mai 2015 hielt Herr Dr. Markus Auditor ein Gastreferat zum Thema „Transkulturell Lernen“ im Rahmen der dritten Mitgliederversammlung des Fördervereins Baobab. Dabei stand neben der historischen und wissenschaftlichen Verortung verschiedener Begrifflichkeiten um „Transkulturalismus“, „Transkulturalität“ „transkulturelle Kompetenzen“ auch die Auseinandersetzung mit Möglichkeiten transkultureller und –disziplinären Dialogen im Feld der politischen Bildungs- und Entwicklungszusammenarbeit im Vordergrund.

    Einem Verständnis von Transkulturalität liegt zu Grunde, dass Kulturen de facto längst nicht mehr die Form der Homogenität und Separiertheit aufweisen, wie sie in der Vergangenheit und durch hegemoniale, okzidental geprägte Strukturen gedacht wurden und werden. Vielmehr durchdringen sich Kulturen einander und seien durch Mischungen gekennzeichnet. Dabei ist eine wichtige Frage, inwiefern eine gleichberechtigte Einbindung nicht-okzidentaler Denktraditionen ein grundlegendes Über- und Neudenken ethischer Grundlagen für ein Leben in einer globalisierten Welt fördern kann und sollte.

    Anschließend nutzten die Mitglieder den Workshop um ein Vereinsleitbild zu erstellen. Die Mitglieder des Vereins danken Herrn Dr. Markus Auditor für seinen Vortrag und Workshop und wünschen Ihm für die Zukunft alles Gute.

    Teilnahme am EPN Hessen Kongress „global vernetzt – lokal aktiv“ im Entwicklungsland Hessen

    Am 14. Und 15. November 2014 besuchte eine vierköpfige Gruppe des Vereins Baobab anlässlich des zehnjährigen Bestehens des Entwicklungspolitischen Netzwerkes Hessen (EPN) den Kongress um neben dem reichhaltigen Angebot von Workshop, auch verschiedene konkrete Projekte von anderen überwiegend süd- und mittelhessischen Vereinen und Institutionen im Bereich der Entwicklungszusammenarbeit kennenzulernen. Die Auftaktveranstaltung wurde von Prof. Dr. Eberlei (FH Düsseldorf) unter dem Motto „Entwicklungspolitik nach 2015: Herausforderungen für die Zivilgesellschaft“ gestaltet und die Herausforderungen für global und nachhaltig orientierte Bildungs- und Entwicklungszusammenarbeit sichtbar wurden.

    Jeweils ein Vereinsmitglied der Gruppe besuchte am folgenden Tag einen Workshop zu den Schwerpunkten „Nord-Süd-Kooperationen & Partnerschaften“, „Globales Lernen und entwicklungspolitische Bildungsarbeit“ und „Nachhaltiges Wirtschaften und nachhaltige Entwicklung“. Die Erkenntnisse der Workshops wurden als vereinsinterne Orientierungshilfen und Ideenratgeber in Teilen verschriftlicht. Bei einem gemeinsamen Frühstück und dem anschließenden Markt der Möglichkeiten konnten viele interessante Kontakte geknüpft werden, welche es für eine Projekt-Zusammenarbeit zum richtigen Zeitpunkt zu nutzen gilt.

    Seite 5 von 5

    Wähle deine Sprache

    Kontakt

    E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

    Baobab e.V. 

    Schillerstraße 30

    34117 Kassel

    Spendenkonto

    Empfänger: Baobab e.V.
    IBAN: DE67 4306 0967 4103 8566 00
    BIC: GENODEM1GLS
    Bank: GLS Bank

    Social Media-Kanäle

    FBLogo

    © 2018 Baobab e.V. All Rights Reserved. Created By Inkteger