Die Zukunft afrikanischer Gemeinschaften und Gesellschaften?

    Im Rahmen des Seminars "Afrika im Zentrum!?" an der Universität Kassel kam Herr Jean Felix Belinga am 21. Januar 2019 für ein interkulturelles Gespräch mit Studierenden nach Kassel. Einleitend bezog Herr Belinga im Rahmen seines Impulsvortrags „Die Zukunft Afrikas“ entlang der Themenschwerpunkte „Interkulturelle Trainings – Unser Thema – Wahrnehmung – Die europäische Wahrnehmung von Afrika“ schrittweise eine persönliche Bilanz, wie Vergangenheit und Gegenwart in Zusammenhang mit der Wahrnehmung ein Bild der Zukunft entwerfen können. Dabei verwies Herr Belinga sehr anschaulich, welche Brüche und Entwicklungen der Vergangenheit und Gegenwart dazu führten, dass die Zukunft sprichwörtlich „verschwimmt“ und er diese nur mittels Fragen skizzieren könnte. Für die Vergangenheit benannte Herr Belinga Aspekte wie (1) die afrikanischen Traditionen und der Kampf um sie, (2) der Sklavenhandel sowie (3) der Kolonialismus und der Kampf um Befreiung und Anerkennung. Dazu referierte er, welche Aspekte europäische Gesellschaften in der Gegenwart Afrikas nicht oder nur unzureichend wahrnehmen würden (z.B. kulturelle Gegebenheiten, Interessen und Bedürfnisse, Soziale Organisationsformen, Bedeutung von Begriffen wie Würde oder Demokratie, eigene politische Entwürfe und Wertesysteme).

    Im Anschluss an den Vortrag wurde eine interkulturelle Übung mit den Studierenden durchgeführt und ausgewertet. Dazu wurde der Video-Clip The Monkey Business Illusion betrachtet. Abschließend wurde gemeinsam erarbeitet, dass die Perspektive, mit der das scheinbar „Fremde“ wahrgenommen und bewertet wird, dadurch geprägt ist, mit welchen Wünschen und Erwartungen Situationen erlebt werden. Dies sei, oftmals in Debatten „über Afrika“, aber auch bei interkulturellen Begegnungen mit Afrikaner*innen z.B. bei Reiseaufenthalten ein zentrales Moment der Selbstreflexion.

    Der Workshops wurde mit einer freien Gesprächsrunde beendet, in der die Studierenden individuelle Fragen stellen konnten.

    Wir bedanken uns herzlich für spannenden Impulse und wünschen Herrn Belinga für die Zukunft alles Gute.

    Kontakt

    E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

    Baobab e.V. 

    Schillerstraße 30

    34117 Kassel

    Spendenkonto

    Empfänger: Baobab e.V.
    IBAN: DE67 4306 0967 4103 8566 00
    BIC: GENODEM1GLS
    Bank: GLS Bank

    Social Media-Kanäle

    FBLogo

    © 2018 Baobab e.V. All Rights Reserved. Created By Inkteger