Unsere Grundsätze: 

  1. Wir möchten uns für eine globale, an Menschenrechten orientierte, Politik einsetzen.
  2. Wir werben für Begegnungen zwischen Menschen aller Kulturen dieser Welt um gemeinsame Ideen und Lösungsvorschläge für eine weltweite Zusammenarbeit zu erarbeiten, in der faire Beziehungen durch Toleranz, Offenheit und ein respektvoller Umgang bestimmt werden.
  3. Wir betrachten die Förderung eines Bewusstseins von Nachhaltigkeit in Hinblick der Dimensionen ökologischer, ökonomischer und sozialer Fragen als ein erstrebenswertes Ziel. Dies umfasst die Anerkennung von Vielfalt sowie den Schutz von Diversität.
  4. Wir wünschen uns einen kontinuierlichen und intensiven Austausch mit vielen Partnern, in dem Dialog sowie der Umgang mit Pluralität und Kontroversität als gemeinsame Herausforderung betrachtet werden.
  5. Wir vertreten eine prozessorientierte und langfristige Herangehensweise an länderübergreifende Projekte.
  6. Wir schätzen die Möglichkeiten zur Partizipation und demokratischen Mitbestimmung, die sich für Bürgerinnen und Bürger in der Bundesrepublik Deutschland bieten, erkennen aber in der internationalen Zusammenarbeit andere Formen des politischen Zusammenlebens an. 

Unsere Forderungen & Positionen:

  1. Wir fordern Mitbestimmung, Transparenz und Teilhabe für alle Menschen dieser Welt unabhängig von sozialem Stand und kulturellem Hintergrund.
  2. Wir vertreten die Vision, dass ein Zusammenleben und der konstruktive Umgang mit Vielfalt ein Wohlergehen für alle Menschen ermöglicht.
  3. Wir beziehen Stellung zu globalen Problemlagen und innenpolitischen Entwicklungen, sofern sie ein Miteinander in kultureller Vielfalt bedrohen oder zentralen Gedanken der Völkerverständigung widersprechen.
  4. Wir verurteilen jede Form von fremdenfeindlichen und rassistischen Handlungen.
  5. Wir engagieren uns aktiv für eine Bildungsarbeit für Frieden, gegen Rassismus, Schwarz-Weiß-Denken und Gewalt.
  6. Wir möchten nicht unparteiisch, sondern überparteilich tätig sein.